Schlossparkführungen

von April bis Oktober, jeweils mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen in Thüringen um 15:00 Uhr

Treffpunkt: Eingang Kavaliershaus

weitere Informationen

Buchvorstellung

„Zwei Särge für Schloss Reinhardsbrunn" der neue historische Kriminalroman von Otto Kurt Dieter Hesse. Der Autor schenkte das Manuskript dem Förderverein Schloss und Park Reinhardsbrunn e.V. und der Verlag unterstützt die Aktion, womit insgesamt 3,70 Euro vom Verkaufspreis der Vereinsarbeit zu Gute kommen.
weitere Informationen

Zeitzeugen gesucht

Für verschiedene Projekte und Schülerarbeiten suchen wir Zeitzeugen. Erzählen Sie uns, was Sie mit Schloss Reinhardsbrunn verbindet.

Schlossparkführungen

park1Reinhardsbrunn ist der erste Landschaftspark romantischer Prägung in Thüringen. Er zeichnet sich durch eine seltene Ansammlung einheimischer, nordamerikanischer, asiatischer und südeuropäischer Baumarten aus.

In den Monaten April – Oktober können Sie jeweils mittwochs, samstags, sonntags und an Feiertagen in Thüringen um 15.00 Uhr den Schlosspark besichtigen.
Treffpunkt: am Eingang Kavaliershaus. Weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich.

Preise: Erwachsene: 3,50 €, Gäste mit Kurkarte, Rentner und Schwerbehinderte: 2,50 €, Kinder, Jugendliche und Studenten: kostenfrei

Weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich. Telefonische-Anmeldung auch für Gruppen:
Herr Ortlepp: 0176 / 96417875, Büro: 03623 310881 (Montag-Freitag)

,,Reinhardsbrunn ist ohne Zweifel als Werk der Kunst und Natur zusammengenommen,
jetzt die schönste Anlage und einer der sehenswertesten Punkte im Thüringer Wald.”
Fürst Hermann von Pückler-Muskau, Gartenschöpfer des 19. Jahrhunderts

 

Veröffentlicht: 22. April 2016

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Sören Macholdt und ich freue mich Sie auf dieser Webseite begrüßen zu dürfen. Fast 4 Jahre war ich im Hotel Kavaliershaus im Schlosspark Reinhardsbrunn als Empfangschef tätig. Nachdem das Hotel am 31. Oktober 2001 geschlossen wurde, gibt es keine Möglichkeit hier zu wohnen oder einzukehren. Und auch die vielen interessierten Besucher haben kaum noch eine Möglichkeit, sich über das Schloss und dessen Geschichte zu informieren.

Im Laufe der Zeit habe ich einiges an Texten und vor allem an Bildmaterial zusammengetragen und möchte mit den folgenden Seiten versuchen, die Geschichte um das Schloss Reinhardsbrunn lebendig zu halten bzw. auch künftig über aktuelle Geschehnisse informieren. Natürlich können Sie aktiv an dieser Seite mitwirken. Wenn Sie Bildmaterial, Berichte, Geschichten, Texte, Bücher oder andere Internetseiten zum Thema Reinhardsbrunn haben oder kennen, würde ich mich freuen, wenn Sie sich bei mir melden. Nun wünsche ich Ihnen viel Vergnügen auf einer Reise durch die Zeit und die fast 1000jährige Geschichte.


Veröffentlicht: 6. Januar 2014

„Zwei Särge für Schloss Reinhardsbrunn“

Zwei Särge für Schloss Reinhardsbrunn

Die Kriminalfälle des Husaren Tobias von Wenzel

„Zwei Särge für Schloss Reinhardsbrunn“

Der neue Kriminalroman von Otto Kurt Dieter Hesse erschienen bei Macholdt – Der Verlag

Lesen Sie diesen spannenden historischen Kriminalroman und unterstützen Sie gleichzeitig die Arbeit des Förderverein „Schloss und Park Reinhardsbrunn“ e.V.. Der Autor spendet sein Honorar dem Verein und der Verlag unterstützt die Aktion womit insgesamt 25% vom Verkaufspreis der Vereinsarbeit zu Gute kommen.

(mehr …)

Veröffentlicht: 9. Mai 2015

5. Subbotnik im Schlosspark Reinhardsbrunn

Wann? 9. Mai 2015 ab 10:00 Uhr
Wo? Schlosspark Reinhardsbrunn, Reinhardsbrunn, 99894 Reinhardsbrunn

Am 9. Mai ab 10.00 Uhr findet der 5. Subbotnik im Schlosspark Reinhardsbrunn statt. Alle Schlossliebhaber, die mitmachen möchten den Schlosspark aufzuräumen sind herzlich eingeladen. Ziel ist es die Wege zu sichern und zu pflegen, die für die Schlossparkführungen wichtig sind. Treffpunkt ist das neue reparierte Tor am Kavaliershaus. Für Getränke und Speisen sowie Sitzgelegenheiten wird gesorgt! Werkzeuge und Gartengeräte sind bitte mitzubringen. (mehr …)

Veröffentlicht: 2. Mai 2015

Post aus dem Buckingham Palast freut den Förderverein Schloss Reinhardsbrunn

Versammlung

Friedrichroda. Der Abend bricht an. Im Versammlungsraum vom „Brauhaus“ ist jeder Platz gefüllt. Etwa 30 Mitglieder vom Förderverein Schloss Reinhardsbrunn sind gekommen. Alle kennen die neuesten Nachrichten, wissen, dass ein Eigentümer angeblich seine Anteile dem Land Thüringen geben möchte. Sie wissen auch, dass Ministerpräsident Bodo Ramelow(Linke) erst einmal weiter den Weg der möglichen Enteignung geht.

Direkt aus dem Buckingham Palast kommt dieser Brief, der mitteilt, dass Prinz Philip sehr für die Information über Reinhardsbrunn dankt und Erfolg bei der Restaurierung wünscht.Foto: privat

Direkt aus dem Buckingham Palast kommt dieser Brief, der mitteilt, dass Prinz Philip sehr für die Information über Reinhardsbrunn dankt und Erfolg bei der Restaurierung wünscht. Foto: privat

Christfried Boelter hat den Vorsitz im Förderverein Schloss und Park Reinhardsbrunn, der sich im Herbst 2011 gegründet hat. Bereits seit 1998 hat Boelter das Evangelische Stift Reinhardsbrunn mit umgebaut und entwickelt. In seiner deutlichen Stimme sagt der frühere Pfarrer in die Runde: „Ich ein optimistischer Mensch. Wir nehmen alles erst einmal als gute Nachricht.“ Daher kann er gelassen einordnen, dass – anders, als vorgesehen – kein Mitarbeiter der Thüringer Staatskanzlei gekommen ist, um im Auftrag von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) mit ihnen über den Stand der Dinge zu sprechen.Eine erfreuliche Nachricht berichte Vorstandsmitglied Andreas Paasche. Er hat am 26. Februar an den Gatten der Queen, an Prinz Philip geschrieben, um ihn davon zu unterrichten, dass es Menschen gibt, die sich für das Erbe seiner Familie einsetzen, ohne dass sie Eigentümer sind.Es kam nicht nur eine Antwort aus demBuckingham Palace inLondon. Sie kam umgehend am 4. März als Dank für die Information.Das freut auchChristfried Boelter. Er ist nicht weiter insgesamt optimistisch, und er ist Realist. Und so lenkt er die Aufmerksamkeit auf die Tagesordnung, auf die Vereinsarbeit.

Mit Schaufeln, Rechen und Schubkarren

Versammelt sind Menschen, die eine enge Bindung an das großartige Baudenkmal haben und die sich gegen den Verfall stemmen, indem sie pflegen, erinnern, sammeln und bewahren. „Es bleibt uns nur, unsere Arbeit zu tun“, sagt Christfried Boelter und meint den Arbeitseinsatz am 9. Mai ab 10 Uhr. Michael Heß aus Friedrichroda übernimmt. Der Winter, der letzte Sturm und unbekannte Besucher haben deutliche Spuren, auch von Vandalismus hinterlassen. Der Boden der Schlosskirche wurde besprüht, eine Tür eingetreten. Betonplatten, die einen Versorgungsgraben abdecken, stehen nach oben. Hier könnten Besucher während der Führungen leicht stolpern oder fallen. Von den Platten, die die Fenster verschließen, ist eine abgebrochen. Einige Mitglieder aus dem Verein sind darüber wütend, allein, das nützt nichts. Sie besprechen, wer Holz braucht, das übrig ist. Sie erinnern an Besen, Schaufeln, Rechen, Schubkarren, Müllsäcke, vielleicht eine zweite Motorsäge. Sie lassen nicht nach darin, zu zeigen, dass aus dieser Anlage etwas gemacht werden muss. Dann geht es um das Tor, das gemäß der Denkmalpflege gestrichen werden müsste. Das soll eine Firma übernehmen. Als Gast gekommen ist der Autor Otto Kurt Dieter Hesse. Er bringt frisch gedruckt im Verlag Macholdt seinen Kriminalroman „Zwei Särge für Schloss Reinhardsbrunn“ mit. Von jedem verkauften Buch (14,95 Euro) gehen 3,70 Euro als Spende an den Verein. Hesse sagt: „Ich möchte Sie unterstützen.“ Bereits gestern hat Andreas Paasche auf den Brief aus London geantwortet und einen signierten Krimi mit in dem Umschlag getan. Die Briefmarken zeigen Schloss Reinhardsbrunn.

Thüringer Allgemeine, Gotha, 1. Mai 2015

Veröffentlicht: 2. Mai 2015

Zwei Rettungsringe für den Turm von Schloss Reinhardsbrunn

Gotha. Wie angewurzelt steht das Schloss in Reinhardsbrunn, als wollte es allem Ungemach der Menschen, die es kaufen und weiter verkaufen und doch nicht hüten, trotzen.  

<br /><br /><br /><br />
<br>Die Stahlstreifen liegen wie Gürtel und sichern daher das Mauerwerk vom Westturm am Schloss Reinhardsbrunn. Foto: Ute Rang
Die Stahlstreifen liegen wie Gürtel und sichern daher das Mauerwerk vom Westturm am Schloss Reinhardsbrunn.
Foto: Ute Rang
 

Hier, wo der Thüringer Graf Ludwig der Springer in der Nähe seiner Stammburg bei Friedrichroda 1085 ein Benediktinerkloster gründete, entstand ab 1826 unter Herzog Ernst I. von Coburg und Gotha ein Lustschloss. Es heißt ausdrücklich, dass es unter Benutzung der Ecktürme entstand. Am Westturm nun wurden im letzten Sommer direkt am Zinnenkranz Schäden entdeckt. Ein Statiker erstellte ein Gutachten am ohnehin gesperrten Schloss. Es hielt fest, dass Einsturzgefahr besteht. Das geschah nur wenige Wochen, nachdem Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) verkündet hatte, sie würde auch den Schritt der Enteignung gehen, um das Schloss Reinhardsbrunn vor dem Verfall zu retten. Nun ist immerhin der Westturm gesichert.

Dieter Heunemann aus Schwarzhausen hat zwei Stahlstreifen um den Turm gespannt. Er sagt: „Die Sandsteinfugen waren ausgespült, die Steine gelockert. Wir haben den Umfang gemessen, das Stahlkorsett von zwei mal 16 Metern in der Schlosserei hergestellt und dann in und um das Mauerwerk angebracht.“ Dazu wurde der firmeneigene Kran benutzt. Dieter Heunemann sagt auch: „Nun kann kein Stein herunter fallen und jemanden verletzen. Das hält jetzt zehn, auch zwanzig Jahre. Aber es ist keine endgültige Lösung. Irgendwann muss das Mauerwerk gründlich instand gesetzt werden.“ Nach Angaben des Landratsamtes Gotha liegen die Kosten der jetzigen Sicherung bei etwa 3500 Euro für die Planung und rund 11.000 Euro für die Ausführung, das Material eingeschlossen.

Die Behörde wird die Rechnungen bezahlen. Allerdings nur in der Vorleistung. Zuständig für die Sicherung ist zuallererst der Eigentümer. Er wurde entsprechend von der unteren Denkmalschutzbehörde auch dazu aufgefordert. Als niemand reagierte, allerdings der akute Handlungsbedarf bestand, wurde das Landratsamt in einer so genannten Ersatzvornahme aktiv. Eigentümer von Schloss Reinhardsbrunn ist nach Auskunft des Landratsamtes die Firma Bob consult, deren Hintergrund undurchschaubar scheint und auch zu einer Briefkastenfirma in Mittelamerika führt. Es gibt auch eine Firmenadresse in Hamburg. Dort war das Landratsamt bereits einmal erfolgreich, als es ähnlich lief wie jetzt mit dem Westturm. Um das Denkmal zu sichern, mussten vor einiger Zeit dringend Löcher im Dach, in Tür- und Fensteröffnungen geschlossen werden.

Die Aufforderung ging an die Hamburger Adresse der Eigentümer. Doch es gab keine Reaktion. Das Landratsamt beauftragte Firmen und zahlte in der Ersatzvornahme. Ein Kostenbescheid ging anschließend an die gleiche Hamburger Adresse. Als es auch darauf keine Reaktion gab und sämtliche Fristen abgelaufen waren, wurde die Vollstreckung angeordnet. In Hamburg wurde sozusagen ein Gerichtsvollzieher aktiv. Und siehe da, die Schulden wurden beglichen. Mit dieser Erfahrung im Gedächtnis ist man beim Landratsamt Gotha nun guter Dinge, auch das jetzt in Vorleistung gezahlte Geld aus Steuermitteln eines Tages wieder zurück zu bekommen.  Ute Rang / 07.11.14 / TA

Veröffentlicht: 7. November 2014

Schloss Reinhardsbrunn kann enteignet werden

Schloss Reinhardsbrunn kann enteignet werden Thüringer Allgemeine

Erfurt. Die Rettung von Schloss Reinhardsbrunn durch Enteignung könne für Thüringen teuer werden. Es sei nicht sicher, dass mit einem solchen Schritt auch die finanziellen Verpflichtungen aus dem Grundbuch getilgt werden, sagte gestern Linke-Fraktionschef Bodo Ramelow unserer Zeitung. mehr…

Veröffentlicht: 9. Mai 2014

Tor von Schloss Reinhardsbrunn

238306_web
Das Tor von Schloss Reinhardsbrunn ist wieder an Ort und Stelle.
Zum Artikel: Mein Anzeiger  Foto: Petra Wolf.

Veröffentlicht: 29. März 2014